Freitag, 14. August 2015

Die "falsche" Reihenfolge

Erst Haus, dann Grundstück


Wie ihr sicher schon gemerkt habt, haben wir nicht den handelsüblichen Weg genommen. Wir haben zuerst unser Haus geplant (auch dafür unterschrieben) und danach erst nach einem Grundstück gesucht.
Klingt komisch, ist aber eigentlich garnicht mal so verkehrt. Zumindest aus unserer Perspektive.
Denn so konnten wir ausloten, ob wir uns das ganze überhaupt leisten können/wollen. Wir hatten unsere Vorstellung einer Finanzierung immer auf eine gebrauchte Immobilie gemünzt (also gut 100.000€ weniger als bei einem Neubau) und hatten somit auch keine Vorstellung was uns ein Neubau nach UNSEREN Vorstellungen überhaupt kostet.
Wie ja bereits vorher erwähnt, hatten wir dann ein äußerst konstruktives Gespräch mit einem Vertriebspartner von Dan-Wood (und nach dem ersten Termin hatten wir bereits ein schriftliches Angebot mit ungefähren Preisen).
Mit diesem Angebot und der Vorstellung ca. 130.000€ für ein Baugrundstück zu investieren, sind wir dann zur Bank und haben uns einen möglichen Finanzierungsplan aufstellen lassen.

Nun konnten wir sehen:
- monatliche Belastung
- Gesamtdarlehen
- reicht unser Eigenkapital
- wie funktioniert alles?

Die Suche nach dem Grundstück konnte beginnen!
Hier als kurze Anmerkung: wir sind örtlich nicht stark gebunden, d.h. das Grundstück durfte gerne im größeren Umkreis von Aachen liegen.
Das Puzzle setzte sich dann langsam zusammen Stück für Stück. Wir wussten was wir uns leisten können, planten einige optionale Änderung am Haus (inklusive Kostenkalkulation). Und hatten dann schließlich nochmal Termin bei unserem Dan-Wood-Vertrieb zur finalen Unterschrift.

Frage die jetzt in euren Köpfen schwirren sollte:

Warum schon unterschreiben?
Warum schon am das Haus binden?
Warum das Risiko eingehen? 

Die Vorteile überwiegen, kann ich euch sagen.
Wir haben 2 Klauseln im Vertrag, mit denen wir kostenfrei vom Hausvertrag zurücktreten können.

-1. Wir bekommen keine Finanzierung
-2. Wir kaufen kein Baugrundstück 

Soll heißen, wir hatten immer noch die Möglichkeit auch eine gebrauchte Immobilie zu kaufen, falls uns doch mal was adäquates vor die Füße fällt.

Vorteile:
-1. Preisgarantie für 12 Monate
-2. Der Vertrieb sucht mit nach Grund und Boden
Nachteil:
-1. Man kann nun nicht mehr ein Grundstück kaufen und mit einem anderen Unternehmen bauen.

Da für uns aber eh nur das Ponit191 von Dan-Wood in Frage kommt, war uns das egal.

So ging es dann frisch ans Werk zur Suche nach einem passenden Grundstück. Details und Tipps  dazu hier: Die Suche nach Grund und Boden

Keine Kommentare:

Kommentar posten