Donnerstag, 19. Januar 2017

Zentrale Lüftungsanlage



Wie ihr ja vielleicht wisst, baut Dan-Wood standardisiert mit zentraler Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

MEIN Wissensstand bezüglich Pro und Kontra ist folgend:

PRO (mir bekannt):

- Schimmelproblem bei unzureichendem Lüften behoben
- überall Frischluft *leckerlecker*


KONTRA (mir bekannt, bzw. "schonmal gehört"):




- eventuell Problem mit sehr niedriger Luftfeuchtigkeit (geht eigentlich)
- Aussengeräusche werden übertragen (kann ich nicht bestätigen)
- Lüftungsanlage selbst macht störende Geräusche (nur im HWR selber)
- "unter" den Auslässen in der Decke entsteht leichte Zugluft (ist korrekt und gilt zu berücksichtigen)
- draußen unter den Lüftungsgittern ist es schon recht laut. Also auf der Terrasse sollte das nicht sein

Grundsätzliches:



Die Rohre mit Verteiler laufen bei Dan-Wood in der Zwischendecke, soll heißen; die Ein- und Auslässe im Erdgeschoss sind alle in der Decke und folglich die für das Obergeschoss sind ebenfalls in derselben Decke, was für das OG bedeutet, die Einlässe (also Zuluft) befinden sich im Fußboden. Die Auslässe (Luftabfuhr), davon gibt es beim Point 191 zwei Stück (einer im Bad und einer im Flur), befinden sich auf 2,50m Höhe in den Wänden.


So sehen die Leitungen  auf dem Rohfußboden aus:


Verrohrung Decke HWR (sichtbar)
Luftauslass Decke im EG (HWR)


Auslass Decke EG Esszimmer

Auslass Boden in den Zimmern im OG

Abluft Wand Flur OG
Abluft Wand Bad OG
Abluft: So sieht's "drunter" aus
Wenn man unten reingreift, kann man diesen "Ballen Strohhalme"
rausziehen. Damit hat der Mensch von Vaillant den Lüftungsstrom
reduziert.

Zuluft ohne Gitter
Das Gitter ist nur geklemmt


Also zu Punkt 1: eine unangenehme Luftfeuchtigkeit können wir persönlich nicht feststellen. Laut Anlage schwankt diese immer zwischen 35 - 45%. Ich hoffe das die auch so bleibt, sind jetzt ~4 Wochen im Haus (Stand 19.01.2017). Ich sehe es irgendwo nicht ein, mir in ein Niedrigenergiehaus stromfressende Luftbefeuchter aufzubauen. naja, wir werden sehen.

Punkt 2 kann ich voll und ganz nicht bestätigen. Der HWR mit samt der Ansaugung ist ~9m von einer Durchgangsstraße entfernt. Ok, wir leben in einem sehr kleinen Ort (~1000 EW), aber das ein oder andere Auto fährt schon vorbei + Linienbusse und Traktoren. Wie auf dem Bild zu sehen, sind Schalldämpfer in der Verrohrung Standard (diese geriffelte Verrohrung). 
Natürlich macht die Anlage ihre Geräusche und diese hört man auch im HWR, aber stört das nun wirklich nicht. (Punkt 3)

Schalldämpfer der Anlage

Punkt 4 jedoch, gilt es auf jeden Fall zu beachten. Ich halte es für äußerst ungünstig, wenn Auslässe über der Couch oder dem Esstisch platziert sind. Insbesonders "zarte Gemüter" werden den Zug merken und dies ist vielleicht kein Drama, aber doch unangenehm,

Wir haben uns vor Bemusterung gründlich überlegt, wo die Auslässe stören könnten und haben tatsächlich 2 versetzt. Der im Wohnzimmer wäre exakt über der Couch gewesen -> haben wir über den Bestimmungsort vom Fernseher gesetzt.

Und den Auslass im Esszimmer haben wir ein paar Meter Richtung Flur in den Durchgangsbereich anbringen lassen.

Mit etwas Vorplanung und Überlegung sehe ich da eigentlich kein größeres Problem. Man muss dies eben nur beachten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen